Einhell Akku-Gartenpumpe AQUINNA im Test, gut genug?

Habt Ihr einen Garten könntet Ihr in die Situation kommen ab und zu mal Wasser von A nach B bewegen zu müssen. Hier braucht es meist eine Pumpe. Aber eine Pumpe braucht Strom. Dies kann leider in einem größeren Garten ein Problem sein, so auch bei mir. Da wo die Wasserfässer stehen ist weit und breit keine Steckdose.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 1

Einhell bietet hier mit seiner AQUINNA eine potenzielle Lösung an. Bei der AQUINNA handelt es sich um eine fast schon einzigartige Akku-Gartenpumpe! Nach meinem Wissen bietet aktuell kein anderer Hersteller solch ein Modell an.

Aber kann dies gutgehen, eine große Pumpe + Akkubetrieb? Finden wir dies im Test der Einhell Akku-Gartenpumpe AQUINNA heraus.

 

2x Power X-Change bitte, danke!

Die AQUINNA ist Mitglied des Power X-Change Ökosystems. Ihr könnt also Akkus Eures Akkuschraubers, Vertikutierers, Rasenmähers usw. in der Akku-Pumpe nutzen.

Allerdings gibt es hier eine kleine Besonderheit, denn die AQUINNA benötigt zwei Akkus! Die Power X-Change Akkus besitzen eine Spannung von 18V. Einhell hat auf das Einführen eines zusätzlichen 36V Systems für „High Power“ Geräte verzichtet. Anstelle dessen nutzen die High Power Akku-Geräte von Einhell zwei 18V Akkus in Reihe geschaltet, wodurch diese effektiv wie ein 36V Akku arbeiten.

Zwei 18V 4Ah Akkus ersetzen einen 36V 4Ah Akku. Dies ermöglicht aber vor allem das „Ein Akku für alle Geräte“ System.

 

Die Einhell Akku-Gartenpumpe AQUINNA im Test

Auf dem ersten Blick ist die Einhell AQUINNA eine vergleichsweise normale Wasserpumpe. Diese hat die übliche Größe und Form, mit dem Unterschied des fehlenden Netzkabels. Dafür gibt es aber ein Akkufach am hinteren Ende.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 2

Dieses Akkufach wird von einer kleinen Kunststoff-Abdeckung geschützt, so das kein Wasser einfach hinein laufen kann.

Das äußere Gehäuse der Pumpe besteht dabei ebenfalls zu 100% aus Kunststoff! Auch der Pumpenkopf ist äußerlich aus Kunststoff, welcher aber etwas nach Metall aussehen soll.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 4

Das einzige Metall  sichtbar sind die Anschlüsse für die Schläuche. Hier setzt Einhell auf ein 33,3mm Gewinde. Passende Adapter auf einen normalen Gartenschlauch findet Ihr im Baumarkt oder bei Amazon, siehe hier.

Abseits der Pumpe selbst und der Anleitung findet sich kein weiteres Zubehör mit im Lieferumfang! Den Ansaugschlauch, Adapter usw. müsst Ihr alle separat kaufen, was ich etwas schade finde.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 5

Gesteuert wird die Einhell AQUINNA über einen Schaltknopf auf der Oberseite. Dieser besitzt drei Stufen, ECO, AUS und Boost und ist zudem wassergeschützt, sehr gut!

Trotz der primären Fertigung aus Kunstsoff wirkt die Einhell AQUINNA auf mich durchaus wertig! Das Gehäuse ist massiv und mir sind keine großen Auffälligkeiten bei der Fertigung aufgefallen.

 

Wie viel Leistung?

Einhell gibt die Leistung der AQUINNA mit 3000 L/h und einem Druck von 2.6 bar an. Eine Watt Angabe konnte ich nicht finden. Allerdings können wir uns diese errechnen.

Mit zwei 3Ah Akkus hält die AQUINNA im ECO Modus 55 Minuten durch. Bedeutet eine Leistungsaufnahme von ca. 118W im ECO Modus. Im Boost Modus kommen wir auf 30 Minuten mit zwei 3Ah Akkus = 216W Leistung.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 6

Klingt im ersten Moment natürlich wenig imposant, wo doch reguläre Pumpen zwischen 600W und jenseits der 1000W haben.

Allerdings ist in der Praxis die Leistung der AQUINNA mehr als ausreichend! Ich nutze diese zum einem an einem Bewässrungssystem und für das Gießen via Gartenschlauch (aus einem Regenwasserfass). Beim Bewässerungssystem reicht die Leistung auf der ECO Stufe bereits völlig, selbst bei über 30 Auslässen.

Auch am Gartenschlauch ist prinzipiell die ECO Stufe ausreichend. Wie von Einhell beworben ist die Flussmenge des Wassers sowohl bei ECO wie auch im Boost Modus ähnlich. Habt Ihr aber eine Düse am Schlauch, dann ist doch im Boost Modus deutlich mehr Druck dahinter.

Aber selbst im ECO Modus ist eine Vernebelung bei einem ca. 10-15 Meter problemlos möglich.

 

Fazit

Ja ich kann die Einhell Akku-Gartenpumpe AQUINNA voll empfehlen! Diese wirkt vernünftig gebaut und besitzt mehr als genug Leistung für den typischen Garteneinsatz.

So ist es problemlos möglich einen 15 Meter Schlauch (oder sogar mehr, aber das habe ich nicht getestet) an diese anzuschließen, um beispielsweise mit Regenwasser seine Blumen zu gießen. Dabei hat die Pumpe genug Leistung für eine gute Vernebelung an der Düse zu sorgen, sogar im ECO Modus.

Auch für den Einsatz an einem Bewässerungssystem ist die AQUINNA gut zu gebrauchen. Ich selbst nutzte diese primär an einem „Tropfen-Bewässerungssystem“ mit über 50 Auslässen und auch dort hat der ECO Modus bereits genug Leistung.

Einhell Akku Gartenpumpe Aquinna Im Test 7

Selbst die Akkulaufzeit passt. Rund 50 Minuten im ECO Modus mit zwei 3Ah Akkus ist für mich völlig ausreichend.

Preislich geht die AQUINNA mit rund 100€ auch in Ordnung. Nein diese ist nicht günstig, gerade wenn wir die Akkus hinzurechnen. Aber wir haben hier ein mehr oder weniger einmaliges Produkt, welches so in keinem anderen Akku-System zu finden ist. Daher kann ich nicht zu laut klagen!

Lediglich hätte ich mir gewünscht, dass Einhell bereits ein paar Aufsätze für gängige Schlauchtypen usw. beilegt.

Michael

Add your Biographical Info and they will appear here.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.