Der Tineco Floor One S3 im Test, Akku-Wischsauger in perfekter Umsetzung!

Zwar nutze ich einen Staubsaugroboter, der die meiste Arbeit in meiner Wohnung macht, ab und zu muss ich dank Hund auch mal selbst Hand anlegen. Gerade um das Wischen kommt man nicht drum herum.

Da dies aber die lästigste Arbeit ist, war ich direkt neugierig als ich den Tineco Floor One S3 gesehen habe. Bei dem Tineco Floor One S3 handelt es sich um eine Mischung aus Staubsauger und einem Feuchtwisch-Wischsystem, bei welchem Wasser auf eine rotierende Walze gesprüht wird, welche den Boden poliert.

Tineco Floor One S3 Im Test 5

Klingt doch interessant! Kurzum ich habe mir den Tineco Floor One S3 beim Prime Day gekauft. Lohnt es sich hier fast 400€ auszugeben? Finden wir es im Test heraus!

 

Der Tineco Floor One S3 im Test

Der iFloor 3 setzt auf den im Englischen als „Stick Vacuum“ bekannten Formfaktor. Dabei ist die komplette Elektronik, die Tanks usw. direkt oberhalb der Bürste im Stiel integriert. Hierdurch hat der Floor One S3einen vergleichsweise niedrigen Schwerpunkt.

Tineco Floor One S3 Im Test 6

Dies ist hier auch durchaus wichtig, denn ganz leicht ist dieser nicht! Zum einen ist der „Sauger“ recht groß und massiv, zum anderen haben wir auch zwei Wassertanks. Im oberen Bereich haben wir einen kleinen Frischwassertank und im unteren Bereich den Schmutzwassertank, in welchem auch der Schmutz der Staubsaugerfunktion landet.

Der Floor One S3 erkennt auch automatisch wenn einer dieser Tanks voll bzw. leer ist und stoppt.

Tineco Floor One S3 Im Test 7

Am Handgriff des Saugers finden sich die drei Steuerungstasten. Neben einem Ein/Ausschalter ist hier eine „Turbotaste“ für die volle Leistung und eine Taste zum Auslösen der Selbstreinigungsfunktion.

Der Tineco Floor One S3 besitzt eine kleine Ladestation, welche ihr auch zwingend nutzen müsst. Habt Ihr die Selbstreinigung aktiviert, ab und zu macht der Floor One S3 dies auch automatisch, dann spült dieser seine Bürste auf der Ladestation automatisch durch. Dies minimiert den Reinigungsaufwand doch deutlich, auch wenn ab und zu eine manuelle Reinigung der Bürste nötig ist. Tineco legt hier auch eine Austauschbürste bei die Ihr nutzen könnt während die andere Bürste von Euch gereinigt wird.

Tineco Floor One S3 Im Test 8

Der Akku des Floor One S3 ist leider ein kleiner Schwachpunkt. Dieser reguliert seine Saug- bzw. Wischleistung automatisch. Dreht Ihr diese manuell auf die volle Leistung würde der Wischer nur ca.- 8-10 Minuten halten. Im Automatik Modus rechnet mit knapp dem 2-2,5x davon. Ich denke dies ist für die meisten ausreichend, habt Ihr aber 100m²+ Fliesenboden, dann rechnet mit einer kleinen Pause.

Wie der Akkustand ist zeigt der iFloor3 auch konstant auf einem kleinen Display an.

 

Wie reinigt der Tineco Floor One S3?

Wie funktioniert jetzt die Reinigung des Tineco Floor One S3 genau? Grundsätzlich verfügt der Sauger über eine sehr flauschige rotierende Bürste. Diese wird von oben mit Wasser besprüht und poliert somit den Boden.

Tineco Floor One S3 Im Test 4

Dieses Wasser wird anschließend wieder abgesaugt. Selbiges gilt natürlich auch für Schmutz der im Weg des Floor One S3 liegt. Dieser hat keinerlei Probleme mit Staub oder den üblichen Verschmutzungen. Er verhält sich weitestgehend wie ein normaler Staubsauger mit rotierender Walze, nur in Nass.

Tineco Floor One S3 Im Test 2

Schmutz landet dabei gemeinsam mit dem wieder aufgesaugten Wasser in einem gesonderten Behälter. Dieser verfügt auch über einen HEPA-Filter für die Abluft.

 

Wie gut reinigt der Tineco Floor One S3?

Ich muss hier gestehen absolut überrascht zu sein, denn die Reinigungsleistung des Floor One S3 übertrifft meine Erwartungen deutlich!

Theoretisch könnt Ihr auch ein Putzmittel in den Floor One S3 füllen, dies ist aber oftmals gar nicht nötig. Einfache Verschmutzungen wie Fußabdrücke der lieben Tiere, einfache Kleckse usw. werden bereits mit reinem Wasser und einmaligem Überfahren 1a entfernt!

Selbst eingetrockneter Schmutz lässt sich mit langsamen bzw. wiederholtem Überfahren ohne größere Probleme entfernen. Dabei schafft es der Floor One S3 auch den Boden streifenfrei zu reinigen. Ich weiß nicht wie genau dieser dies macht, aber so glänzend habe ich meinen Fliesenboden bisher noch nie gesehen, beeindruckend!

Dabei ist die Leistung des Staubsaugers ordentlich. Es ist klar zu merken, dass der Luftdurchsatz nicht so gut ist wie bei einem Dyson V11, allerdings bindet das Wasser den Schmutz und die Rolle hilft beim Abtransport. Der hohe Luftdurchsatz der „großen“ Handstaubsauger wird zudem meist eh nur für die effektive Reinigung von Teppichen benötigt, was hier nicht möglich ist.

Die Saug- bzw. Wischleistung wird dabei vom Tineco Floor One S3 automatisch geregelt bzw. Ihr könnt manuell eingreifen. Im Allgemeinen macht der Putzer aber einen guten Job selbst die Saugleistung und Wassermenge zu bestimmen.

Die generell genutzte Wassermenge ist aber als schön niedrig zu bezeichnen. Nach dem Wischen bleibt noch eine gewisse Nebelfeuchte zurück, welche in ca. 10-20 Minuten komplett abgezogen ist.

Was weiterhin leider etwas schwierig ist, ist die Reinigung von Treppenstufen. Wenn Ihr den Floor One S3 anhebt pausiert dieser automatisch (damit das Wasser nicht einfach heraustropft). Dies macht aber das Reinigen von Treppenstufen schwierig und langsamer. Es geht, aber weniger komfortabel als auf freier Fläche.

Ebenfalls positiv zu vermerken, der Floor One S3 läuft fast von alleine. Die rotierende Bürste sorgt für einen leichten Antrieb. Ihr könnt hierdurch den Wisch/Sauger mit einem Finger bewegen.

 

Kann der Tineco Floor One S3 Teppiche reinigen?

Die kurze Antwort ist nein. Die lange ist auch nein, die rotierende Bürste stoppt wenn diese auf zu viel Widerstand wie bei einem Teppich stößt.

Nicht verwunderlich, Wasser aus einem Teppich saugen erfordert sehr viel Saugleistung, welche von akkubetriebenen Geräten meist nicht geliefert wird.

 

Lautstärke

Es kommt bei der Lautstärke natürlich etwas auf die aktuelle Leistungsstufe des Floor One S3 an. Im Generellen ist dieser aber als recht leise zu bezeichnen!

Dieser ist deutlich leiser als ein Dyson V11! Zudem ist die Tonfrequenz vergleichsweise warm. Der Wischer kreischt also nicht wie es viele Handstaubsauger normalerweise machen, sondern hat eher ein dunkleres Brummen.

 

Fazit

Ja ich kann den Tineco Floor One S3 voll empfehlen! Dieser arbeitet 1000% besser und gründlicher als ich es erwartet hätte, zumal es in diesem Bereich kaum Konkurrenten gibt.

Hierdurch hätte ich erwartet das die Kombination aus Akku-basiertem feucht-wisch System mit integriertem Staubsauger nicht so leicht gut umzusetzen ist. Tineco hat dies aber geschafft!

Tineco Floor One S3 Im Test 9

Der Floor One S3 arbeitet super schnell, ist sehr gründlich und absolut unproblematisch. Fehler oder Probleme konnte ich keine bemerken. Vielleicht könnte die Akkulaufzeit etwas höher sein und die Nutzung auf Treppenstufen etwas einfacher, aber abseits davon habe ich nichts zu bemängeln. Gut vielleicht den Preis. Ja fast 400€ ist natürlich sehr saftig, aber habt Ihr viele glatte Böden, dann kann ich den iFloor3 nur mit vollem Herzen empfehlen.

Dieser hat bei mir das Feuchtwischen absolut revolutioniert!

Michael

Add your Biographical Info and they will appear here.

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.