5€ Obstbäume vom Aldi, sind diese gut?

Veröffentlichung

Die Gartenfreunde unter Euch haben eventuell vor kurzem bei Aldi ein unfassbares Angebot entdeckt.

Aldi hat diverse Obstbäume für 5€ das Stück verkauft! Angeblich handelte es sich hier um 2-3 Jährige Bäume der Sorten Apfel, Pfirsich, Kirsche usw.

20210320 110442

5€ für einen Obstbaum ist ein unfassbar günstiger Preis. Normalerweise zahlt Ihr für einen Obstbaum eines guten Händlers 25-35€. Gute Obstbäume für unter 20€ und das auch noch mit einem Alter von 2-3 Jahren sind extrem selten und unter 10€ habe ich zuvor noch nie ein Angebot gesehen.

Und da verkauft der Aldi Obstbäume für unfassbare 5€ das Stück. Aber können solche Obstbäume überhaupt gut sein? Um diese Frage zu klären habe ich einen Experten gefragt und mir einen dieser Bäume gekauft!

 

5€ für einen Obstbaum, erster Eindruck

Die Obstbäume schienen sich beim Aldi recht gut zu verkaufen, ich bekam am ersten Tag des Angebotes bei mir keinen mehr. Erst eine halbe Woche später waren wieder ein paar Apfel und Sauer-Kirsche Bäume verfügbar. Letzteren habe ich mir gekauft.

20210320 110501

Ein wenig überrascht hat mich hier zunächst die Verkaufsform, denn die Bäume wurden semi-wurzelnackt verkauft. Es gab um die Wurzeln einen sehr kleinen Erdballen, welcher aber vermutlich lediglich dem Feuchthalten der Wurzeln diente.

Die Wurzeln waren sehr stark zurückgeschnitten, wie es für Wurzelnackte Bäume nicht unüblich ist. Für meinen Geschmack war allerdings der Wurzelballen etwas sehr klein, für einen doch recht großen Baum.

20210320 110505

Und ja die Höhe war durchaus „beeindruckend“. Der Baum maß ca. 1,5m, was auch zu der Angabe 2-3 Jahre passte. Allerdings die Verzweigung war sehr dünn, nach meiner Meinung zu dünn für einen 2 Jährigen Baum.

20210320 110518

Noch etwas auffälliger, dass ca. 1/3 von jedem Ast komplett ausgetrocknet war. Die unteren Teile begannen zwar wieder auszuschlagen, aber dennoch sollte dies bei einem „Qualitätsbaum“ nicht der Fall sein.

20210320 110750

 

Sauerkirsche, Schattenmorelle

Bei der Sorte der Sauerkirsche handelt es sich um die „Schattenmorelle“. Bei dieser handelt es sich um eine sehr alte Sorte, welche aber als unproblematisch gilt.

20210320 110442

Ich bin zwar generell kein großer Freund von alten Obstsorten (meist hat es schon einen guten Grund, dass neuere Sorten gezüchtet wurden), aber ich konnte hier nichts finden was gegen die Schattenmorelle im eigenen Garten spricht.

20210320 110451

Es wird vielleicht ertragreichere oder besser schmeckende Sorten geben, aber die Schattenmorelle scheint eine solide Wahl zu sein.

 

Kein Pflanzschnitt, eventuell große Wuchsform und späte Frucht!

Im Hausgarten sind normalerweise Hochstämme oder generell große Wachstumsformen eher ungeeignet. Diese werden zum einen sehr groß, zum anderen brauchen diese länger um auf einen nennenswerten Ertrag zu kommen.

Daher wollt Ihr für einen normalen Garten primär Halbstämme oder Buschbäume (Niederstämme) kaufen. Auf dem Schild des 5€ Obstbaums wird mit einer „Buschform“, aber einer Endhöhe von 3-5 Metern geworben.

Dies klingt für mich um ehrlich zu sein weniger nach einem „Buschbaum“ bzw. Niederstamm. Allgemein passt die Form des Baums eher zu einem Halbstamm oder sogar Hochstamm!

Ebenso wurde der Baum seitens des Produzenten nie in Form gebracht. Die Äste stehen steil nach oben, was meist suboptimal ist.

Dies kann dazu führen, dass der Baum sehr groß wird und erst in X Jahren anfängt zu tragen.

 

Was sagt der Experte?

Ich glaube zwar mittlerweile etwas Wissen um das Thema Obstbäume zu haben, bin aber auch kein Experte. Daher habe ich mich einfach mal ganz dreist an einen Experten gewannt (von einer Baumschule).

Zu meiner Verwunderung zeigte sich der Experte weniger negativ gegenüber dem günstigen Obstbaum als ich es erwartet hätte.

Der Experte lobte zunächst den Preis als „unschlagbar“ und dass Ihr an sich für das Geld hier wenig falsch macht, selbst wenn mal ein Baum bei 5€ ausfällt wäre dies hier dann nicht ganz so tragisch.

Allerdings gab es natürlich auch Kritik. So vermutete der Experte, dass es sich nur um einen 1 Jährigen Baum handelt (vermutlich wurde die Wachstumsphase der Veredelungsunterlage zum Alter hinzugefügt, um auf die 2 Jahre zu kommen).

Ebenso würde es sich hier um eine „Professionelle Baumform“ handeln, wie sie auf Plantagen genutzt würde. Baumform: es ist eine einjährige Pflanze so wie sie der professionelle Obstbau oft auf Plantagen pflanzt.“ Ihr müsst hier also den Baum so erziehen wie Ihr diesen haben wollt, was mehr Arbeit macht.

Da die Veredlungsunterlage unbekannt ist und der Preis so niedrig, liegt die Vermutung nahe, dass es sich um eine stark wachsende Unterlage handelt. Stark Wachsende Unterlage = größerer Baum und spätere Frucht.

„Genaue Wuchshöhe/Unterlage unbekannt, kann also gut sein, dass man irgendwann einen Hochstamm im Garten stehen hat (das kann ich aber nur vermuten), der dann erst nach 5-8 Jahren fruchtet.“

 

Fazit

Ein Obstbaum für 5€ ist natürlich ein Wahnsinnspreis! Mein „Testbaum“ von Aldi war zwar sicherlich nicht perfekt (die Verzweigung etwas dünn, Wuchsform vielleicht etwas groß usw.), aber alleine, dass Ihr einen veredelten Obstbaum für 5€ bekommt ist schon fantastisch. Dies hat mir sogar ein Experte der „Konkurrenz“ bestätigt.

Dennoch würde ich Euch nur bedingt zu solch einem günstigen Baum raten. Die meisten von Euch werden keinen gigantischen Garten haben. Hier müsst Ihr einfach gut überlegen, wie Ihr den Platz in Eurem Garten füllt.

20210320 110905(1)

Wollt Ihr hier wirklich einen Baum pflanzen, der möglicherweise sehr groß wird und erst in X Jahren Früchte trägt? Könnt und wollt Ihr den wichtigen anfänglichen Erziehungsschnitt selbst durchführen? Solch ein Baum begleitet Euch über X Jahre, wollt Ihr hier wirklich das Risiko eingehen und Euch in ein paar Jahren über die falsche Wahl ärgern?

Habt Ihr nur beschränkten Platz, würde ich Euch raten, kauft einen sicheren Baum von einer vernünftigen Baumschule vor Ort oder bei einem guten Online Händler wie z.B. Lubera, Pflanzmich usw.. Ihr zahlt dann vielleicht 25€ statt 5€, aber das kann es Wert sein.

Habt Ihr allerdings viel ungenutzten Platz und wollt da einfach ein paar Obstbäume, dann sind die 5€ Bäume von Aldi vielleicht kein ganz schlechtes Angebot, was sogar vom Experten bestätigt wurde.

Wichtig, dies ist natürlich meine Meinung die auf dem Baum beruht den ich gekauft habe. Vielleicht sind diese in Eurem Aldi nochmals etwas besser, oder noch etwas schlechter.

1 KOMMENTAR

  1. Hallo! Hab im Frühjahr 21 beim Aldi Nord in Horstmar 8 Obstbäume gekauft,6 St sind trotz guter Pflege nicht angekommen die 2 übrigen ein Apfel 🍎und ein Pflaumenbaum wachsen mehr oder weniger gut.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Neuste Beiträge

Test: Reishunger Digitaler Reiskocher, lohnt sich ein luxus Reiskocher?

Reis gehört in meinem Haushalt zu den beliebtesten Beilagen. Die Zubereitung von Reis kann allerdings eine Kunst sein. Gerade in einem regulären Kochtopf erfordert...

Wie gut sind die AA und AAA Akkus von EBL? (Test)

EBL bietet diverse Akkus auf Plattformen wie Amazon und Co. an. Aber wer ist EBL und sind die AA und AAA Akkus von diesen...

Tipp und mini Erfahrungsbericht, Apfelbäume mit rotem Fruchtfleisch!

Hier einfach ein ganz kleiner Erfahrungsbericht meinerseits zum Thema Äpfel mit rotem Fruchtfleisch. Ende letzten Jahres bin ich das erste Mal über Apfelbäume gestolpert die...